Wie eröffnen und verwalten Sie Ihren eigenen Online-Shop?

Denken Sie darüber nach, Ihr eigenes Unternehmen zu gründen? Großartig! Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Online-Shop von Grund auf neu eröffnen können, mit Beispielen und zusätzlichen Materialien.

Der Internethandel eignet sich sowohl für diejenigen, die sich zum ersten Mal als Unternehmer ausprobieren, als auch für diejenigen, die bereits über Geschäftserfahrung verfügen.lassen Sie uns die wichtigsten Schritte zur Erstellung eines Online-Shops Schritt für Schritt beschreiben

Schritt 1: Die Wahl der Nische – wir entscheiden, was wir im Online-Shop verkaufen wollen

Dies ist die verantwortungsvollste Phase. Womit Sie handeln werden, hängt vom Erfolg des gesamten Unternehmens ab. Es gibt zwei Feinheiten: Wählen Sie eine populäre Richtung – kein Gewinn wird nicht bleiben, aber Sie werden eine Menge von zähneknirschenden Konkurrenten bekommen, die längst fest im Markt etabliert sind. Wählen Sie eine wenig bekannte oder neue Richtung – es wird fast keine Konkurrenten geben, aber sie müssen in Werbung investieren, um ihre Produkte auf dem Markt bekannt zu machen. Denken Sie also darüber nach.

Zugegeben, es gibt einige Schlupflöcher. Wenn Sie die erste Methode wählen – nehmen Sie ein enges Thema. Zum Beispiel nicht für Frauenkleidung im Allgemeinen, sondern speziell für Kleider. Aber nicht irgendeine und, sagen wir, handgefertigt. So werden Sie mehr Kunden anziehen. Das zweite Schlupfloch – wenn Ihr Budget keine Werbekosten beinhaltet, betreiben Sie Sozialarbeit. Verbinden Sie Mundpropaganda, geben Sie Boni und Rabatte für gute Bewertungen – kurzum, bringen Sie die Leute dazu, über Ihr Geschäft zu sprechen.

Wählen Sie eine Nische – toll, jetzt prüfen Sie, ob diese Produkte gefragt sind.

Woher Sie das Geld für den Start und das Wachstum Ihres Unternehmens bekommen

Die Erfahrung hat gezeigt, dass jedes Geschäft eine Investition erfordert, egal wie klein oder groß. Darüber hinaus kann es während der Entwicklung eines Unternehmens zu einem Mangel an verfügbaren Mitteln kommen. In solchen Fällen kann ein Bankkredit aufgenommen werden. Darüber, welche Arten von Krediten die Banken anbieten und welche Unterlagen Sie bei der Bank einreichen müssen, um einen Kredit zu erhalten.

Schritt 2: Studieren Sie Ihr Zielpublikum

Ein Porträt Ihrer Zielgruppe ist sehr hilfreich: Wenn Sie nicht wissen, für wen Sie arbeiten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie den Bach runtergehen. Zum Beispiel, um Haushaltswaren an verrückte Teenager zu verkaufen – eine nutzlose Sache. Die ältere Generation ist wahrscheinlich nicht an ausgeklügelten Gadgets interessiert, und die Stadtbewohner brauchen keine Waren für den Garten und den Gemüsegarten.

Schritt 3: Lieferanten finden

Als nächstes müssen Sie Lieferanten für die Waren finden, mit denen Sie in Zukunft zusammenarbeiten werden. Sie zu finden ist kein Problem: Sie geben eine Suchmaschine ein und schauen sich die Angebote an. Aber einen guten Lieferanten zu finden, ist schwieriger. Die folgenden Kriterien sind wichtig:

Standort: Wenn Sie in Dresden sind und Ihr Lieferant in Berlin sitzt, ist es unwahrscheinlich, dass Sie den ganzen Weg über das Land auf die Lieferung warten müssen

die Qualität der Ware: Viele Lieferanten machen keinen guten Job: Sie kaufen fehlerhafte Partien. Ja, der Preis für sie ist geringer, aber es wird mehr Probleme mit Kunden geben. Für einen neu eröffneten Online-Shop kann schon eine einzige negative Bewertung eine schlechte Rolle spielen;

Arbeitsbedingungen: viele Lieferanten arbeiten nur mit dem Großhandel: wenn Sie nur noch aufdrehen, können Sie keine großen Sendungen ziehen;

Einkaufspreis: Lassen Sie sich nicht von zu niedrigen Preisen täuschen: Gratis-Käse gibt es nur in der Mausefalle. Zu teuer ist auch nicht der richtige Weg – denken Sie daran, dass Sie immer noch Ihren eigenen Aufschlag machen müssen, um einen Gewinn zu erzielen.

Schritt 4: Wählen Sie einen Namen für Ihren Online-Shop

Sie haben sich also entschieden, welche Produkte Sie in Ihrem Online-Shop verkaufen wollen. Nun müssen Sie einen Namen für Ihren Shop wählen. Jeder erinnert sich an einen Online-Shop durch seine Webadresse (Domain-Name).

Schritt 5: Erstellen einer Website Online Shop

Wenn Sie sich für einen Namen und ein Sortiment entschieden haben, können Sie direkt mit dem Einrichten eines Online-Shops beginnen. Sie können es selbst erstellen, wenn Sie Erfahrung in der Website-Entwicklung haben, oder Sie können sich an eine Agentur oder direkt an Freiberufler wenden

Schritt 6: Hinzufügen von Produkten zur Online-Shop-Seite

Fahren Sie nach dem Einrichten des Musters mit dem Hinzufügen von Produkten fort. Dies kann sowohl manuell als auch automatisch erfolgen. Beim manuellen Hinzufügen von Produkten erstellen Sie eine Produktkarte für jeden Artikel in Ihrem Shop, laden ein Bild hoch, geben eine Beschreibung, den Preis und zusätzliche Informationen über die Parameter und Eigenschaften der Produkte an.

Schritt 7: Ihren Online-Shop profitabel Machen

Vielleicht der spannendste Schritt. Wenn Ihr Shop anfängt, genug Bestellungen zu machen, um die Kosten für die Promotion und die Auftragsabwicklung wieder hereinzuholen, dann können Sie beglückwünscht werden, die schwierigste Etappe bei der Erstellung eines Online-Shops ist bereits bestanden. Die weitere Entwicklung wartet auf Sie. Ja, Sie haben es erreicht und können bereits sagen, dass Ihr Laden ein funktionierendes Geschäft ist. Wie in jedem anderen Unternehmen müssen Sie die Leistung überwachen und steuern.

About the Author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may also like these